English English Italian

Rufen Sie uns an: (020) 690 660

Dubrovnik-Neretva Gespanschaft, Metkovic 20350 Standort

Kinderzahnheilkunde a

Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde sind im Vielen verbunden: ihr Ziel ist, Zahnerkrankungen zu bekämpfen und das Milchgebiss zu erhalten. Das Milchgebiss (lat. dentes lactici) ist besonders wichtig, weil es eine Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne hat. In unserem Dentalzentrum bemühen wir uns darum, zuerst ein Vertrauensverhältnis mit Ihrem Kind zu bilden. So fühlen sich die Kinder bei uns wohl und entspannt und freuen sich auf jedem neuen Besuch.

Milchgebiss

Der erste Milchzahn bricht etwa im 6. Lebensmonat und im Durchschnitt sind bis zum 30. Lebensmonat alle Milchzähne durchgebrochen. Durch das Kieferwachstum rücken die Milchzähne auseinander und es entsteht ein luckig aussehendes Gebiss. In der Folge wird das Milchgebiss nach und nach durch das bleibende Gebiss, damit durch die bleibenden Zähne ersetzt. Das Milchgebiss besteht aus 20 Zähnen, je 10 im Ober- und im Unterkiefer:
- 4 Schneidezähne
- 2 Eckzähne
- 4 Molaren

Karies und Prävention

Erkrankte Zähne verursachen viel Schmerz und Unbehagen. Bei tiefer Karies vom Milchzahn trifft der Schmerz als Reaktion auf Heißes, Süßes oder Kaltes. In diesem Fall ist die Schädigung tief eingedrungen und die Speisereste, die Pulpa irritieren, verursachen Schmerz.
Behandlung kariöser Zähne verlangt eine schrittweise Entfernung der erkrankten Zahnsubstanz. Wenn die erkrankte Zahnsubstanz völlig entfernt wird, wird die provisorische Zahnfüllung eingefügt. Somit werden die Bedingungen für eine Erholung der Zahnpulpa geschafft. Erst dann wird die endgültige Zahnfüllung eingefügt.

Mit dem Kind zum Zahnarzt

Es vor allem an den Eltern, die Kinder ganz selbstverständlich an den Zahnarzt zu gewöhnen: wenn Mama und Papa immer dorthin gehen, mache ich es auch. Dabei ist es wichtig, dem Kind zu zeigen, dass bei gesunden Zähnen ein Besuch beim Zahnarzt gänzlich positiv abläuft. In der Zahnpraxis verhalten sich die Kinder unterschiedlich – manche sind ruhig und entspannt, die anderen schüchtern oder erschrocken. In der Regel ist es dem Zahnarzt ziemlich schwierig, mit dem verängstigten Kind zu kommunizieren.

Schauen Sie sich ein kurzes Video für Kinder über Mundhygiene und die richtige Putztechnik an:

(020) 690 660


...oder füllen Sie unser Kontaktformular aus:

Formular: